Den BitClub verstehen lernen Teil I

Man muss den Bitclub verstehen lernen, damit man sich dafür oder dagegen entscheiden kann.

Wenn ich z.B. nur einen kleinen Pool (500 $) habe, was passiert dann. Es werden immer, wenn 2,5 % des Poolkaufpreises erwirtschaftet wurden, diese ausbezahlt. Nun hängt es davon ab, wie Du Deine Einstellungen vorgenommen hast. Beim 500 $ – Pool werden mind. 50 % automatisch reinvestiert (daher die „Never Ending Story“). Somit wächst auch Dein täglicher Ertrag stetig. Wenn Du nun (wie im unteren Screenshot-Beispiel) 100 % Re-Invest eingestellt hast, geht das natürlich am Schnellsten. Wichtig hier zu verstehen, dass nicht nur die gekauften BTC durch den Poolkauf am Mining beteiligt sind, sondern auch die kleinen stetig hinzukommenden Anteile.

(zur Erklärung: vor Kurzem wurde von 0,5 auf 2,5 % umgestellt, daher erst die kleinen Beträge und dann in zeitlich größeren Abständen die größeren Beträge). Am Prinzip ändert das nichts.

Dieser Pool wurde am 06.09.2016 eröffnet und erhielt am 20.06.2016 seine erste Ausschüttung. Interessant wird es jetzt, wenn die Summe aller Re-Invests 500 $ ergibt. Denn dann wird ein zweiter 500er Pool eröffnet.

Im Prinzip haben wir hier ZWEI Effekte.

Zum ersten eine Art Zinseszinseffekt. Das kennt jeder, daher kann sich jeder auch ein Bild machen, wo hier die Reise hingeht.

Zum Zweiten spielt natürlich der Kurs Dollar/BTC eine wesentliche Rolle, denn es wird IMMER auf BTC gerechnet.

Das bedeutet, Du kaufst einen Pool in BTC und nicht in Dollar. Die Dollarangabe regelt nur das Kursverhältnis und damit, wie viele BTC Du beim Kauf des Pools im Wert von 500 $ bekommst. Das waren hier in diesem Fall natürlich wesentlich mehr, als man heute dafür bekommt. Aber die Erträge werden Prozentual auf die vorhanden und damit ständig steigenden BTC ausgeschüttet. Und wiederum zur Veranschaulichung in Dollar und BTC dargestellt.

Das Schürfen von BTC ist also auf jeden Fall besser, als einfach nur BTC zu kaufen und zu warten, dass es steigt. Wenn Du DAS aber verstanden hast, dann fällt es Dir nicht mehr ganz so schwer zu verstehen, dass ein Investment (und wenn es wirklich nur die 500 $ zzgl. der einmaligen Gebühr von 99 $ sind) ein langfristig sehr lohnende Sache ist.